Willkommen im Nachrichten Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 John Birch Society

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Caligula

avatar

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 04.07.11
Alter : 28

BeitragThema: John Birch Society   Mi 07 Dez 2011, 20:13

Scheint mir eine ziemlich verlässliche Quelle zu sein und blickt schon auf eine über 50-jährige Erfahrung zurück.

http://en.wikipedia.org/wiki/John_Birch_Society

http://www.jbs.org/
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dewdrop

avatar

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 04.07.11
Alter : 25
Ort : far far away

BeitragThema: Re: John Birch Society   Mi 07 Dez 2011, 23:37

In meinen Augen findet man bei der JBS nur zwei Dinge; paranoide Angst vor "Kommunisten" (was die alles unter Kommunist verstehen ist fast schon lächerlich) und blinden Nationalismus.

Für Jones' und Beneschs Weltbild spielen die Theorien der JBS allerdings eine große Rolle.
Interessant finde ich eine wichtige Quelle der JBS, wenn es um Illuminaten, Freimaurer, Kommunisten und Satanisten geht. Die Engländerin Nesta Webster von der British Union of Fascists.

"Webster vertiefte sich in die wissenschaftliche Literatur und die Quellen zu ihrem Lieblingsthema. Das Ergebnis dieser Bemühungen war ihr erstes verschwörungstheoretisches Werk: The French Revolution: a Study in Democracy. Hier verbreitete sie die These, die Ereignisse von 1789 bis 1794 seien keineswegs das Ergebnis der Wirtschaftskrise, der schlechten Regierung Ludwigs XVI. und des dadurch provozierten Volkszorns, sondern einer Intrige Preußens, des Hauses D'Orléans und der „illuminierten Freimaurerei“ gewesen. Damit war gemeint, dass der deutsche Geheimbund der Illuminaten, der seit 1786 verboten war, die gesamte französische Freimaurerei unterwandert hätte – eine Auffassung, die seit den Veröffentlichungen John Robisons und Augustin Barruels 1798 weit verbreitet war. Webster betonte, sie sei die erste, die diese Zusammenhänge aufgedeckt hätte.

Der publizistische Erfolg und die bedrohlichen Entwicklungen im Ersten Weltkrieg inspirierten dann in rascher Folge drei weitere geschichtsrevisionistische Werke: Das antikommunistische World Revolution: The Plot against Civilisation, Secret Societies and Subversive Movements, das ihre Grundgedanken zusammenfasste, und schließlich The Surrender of an Empire.

Weitere Bücher von ihr waren The Need for Fascism in Great Britain, The Origin and Progress of the World Revolution, Germany and England, wo sie Hitler dafür lobt, die jüdische Weltverschwörung aufgehalten zu haben, sowie ihre 1949 erschienene Autobiographie Spacious days.

Am einflussreichsten war sicher das 1921 erschienene Secret societies and subversive movements, das sechs Printauflagen erlebte. Darin versucht sie, eine gewaltige Weltverschwörung nachzuweisen, die seit Beginn der Zeitrechnung konspiriert die ganze Welt unterwandert habe. Alle Bewegungen und Strömungen, die seitdem den Lehren des wahren (gemeint ist: des trinitarischen) Christentums widersprochen hätten, seien es Juden, Gnostiker, Drusen, Freidenker oder Sozialisten, identifiziert Webster ausnahmslos als Freimaurer und damit als Teile einer einzigen satanistischen bzw. antichristlichen Verschwörung.

Nach dem Krieg war Webster als Faschistin desavouiert und ihre Werke wurden nur noch von amerikanischen Konspirationisten wie dem Ku Klux Klan oder der John Birch Society rezipiert. Seit einigen Jahren sind ihre Verschwörungstheorien vermehrt im Internet zu finden und auch der bekannte Verschwörungstheoretiker Jan Udo Holey stützt sich auf Websters Thesen."
http://de.wikipedia.org/wiki/Nesta_Webster

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
John Birch Society
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alternatives Infokrieg Forum :: Medien gegen die Neue Weltordnung :: Medien gegen die Neue Weltordnung-
Gehe zu: