Willkommen im Nachrichten Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Abtreibung ein Verbrechen?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
intendant

avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 04.07.11
Ort : in this mean old town

BeitragThema: Abtreibung ein Verbrechen?   So 25 Sep 2011, 22:10

Diese Frage richtet sich speziell an unseren ev. "Fundi" Bademeister aka RFID.

Was haltet ihr davon, ist das immer ein Verbrechen? Wie die Katholiken denken, brauche ich dich wohl nicht zu fragen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mo 26 Sep 2011, 01:19

intendant schrieb:
Diese Frage richtet sich speziell an unseren ev. "Fundi" Bademeister aka RFID.

Was haltet ihr davon, ist das immer ein Verbrechen? Wie die Katholiken denken, brauche ich dich wohl nicht zu fragen.


NA denne, machen wir eben das Fass auf.

Abtreibung ist immer und ich betone immer faktisch gesehen Mord.

Und hier interessiert mich nicht die Hure und sein Papst in Rom.


Jährlich werden Millionenn ungeborene Menschen im Mutterleib getötet ( aber man regt sich in Stuttgart 21 über ein paar Bäume auf ) affraid , aber es wird versucht unter der Willens und Emanzipationsfrage der Frau es als Freiheit zu verkaufen und zu legalisieren. Gesellschaftlich gesehen muss die Frau sich auch in vieler Beziehung emanzipieren in Bezug auf Gerechtigkeit in vielen Bereichen.

Biblisch gesehen sind Mann und Frau gleich, wenn auch mit verschiedenen Aufgaben und Rollen.

Abtreibung ist Töten, zuallererst einmal gesehen.

Natürlich mag es Situationen geben ( diese sind aber in der Minderheit ), in denen es um entweder ( ich weiss wovon ich rede denn ich arbeite im medizinischen Bereich ) das Leben der Mutter oder des Kindes geht. In solch einem Fall halte ich es für klar und auch möglich eine Entscheidung zugunsten der Frau zutreffen, wenn sie es so wünscht, was nicht unbeding so sein muss ( auch das sollte man akzeptieren ). Aber auch hier ist es eine Gewissensentscheidung und sollte für einen Christen immer im Lichte Gottes getroffen werden.

Die Sicht Gottes ist für einen echten Christen klar: DU SOLLST NICHT TÖTEN.

aber auch will Gott dass Sexualität nicht auf das reduziert wird, jede Woche mit einer oder einem anderen rumzubumsen. Sexualität ist etwas Schönes und auch von Gott so gedacht, dass Mann und Frau Spass haben aber eben so wie Gott es will, wenn sie dann ein Paar sind und verheiratet. Auch das ist ein heisses Eisen und auch ich habe erst geheiratet nachdem wir Kinder hatten.

Aber was wir auch tun es ändert nichts an Gottes Willen.

Die Sicht des Vatikans in Bezug auf Sexualität ist verkrüppelt und nicht biblisch..


Abtreibgunsärtzte und Frauen die abtreiben anzugreifen oder sogar verletzen oder töten ist nicht in Gottes Sinnn und abzulehnen.

Man sollte in einer " christlichen " Gesellschaft den Frauen eine Chance geben auch in einer ungewollten Schwangerschaft Verantwortung zu übernehmen und ihnen zu helfen ihr Leben zu meistern auch mit Kind.

unsere Aufgabe als Christen in JESUS ist es klar Gottes Standpunkt zu vertreten und den Menschen zu sagen, aber auch zu helfen dass in Liebe den Betroffenen geholfen wird.

Auch hier ist LIEBE das Hauptwort.

Von IK Blickwinkel gesehen ist es klar dass die sexuelle Revolution so wie wir sie sehen und das esoterische Beiwerk ( Blavastky -Crowleysche Sexualmagie ) ein Zug der Elite ist über diese Schine von Gott abzulenken und Humanismus unter dem Vorwand der Autonomie zu schaffen. Das gleiche gilt für das Gay Rights Movement.

Autonomie erfordert aber Reife und für einen Christen Gottbezogenheit ( nicht im religiös katholischen Sinne ).

Kein leichtes Thema. Ich bin immer bereit gewesen mein Kind auch zu bekommen und mit meiner Frau Verantwortung zu übernehmen, das waren wir auch bevor wir gläubig waren. Abtreibung war nie ein Thema.


Wann ist ein Embryo ein Lebewesen? Sofort nach der Befruchtung. Erstens medizinisch und auch die Bibel gibt hier eine Antwort.

Psa 139:13 Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleib.
Psa 139:14 Ich danke dir dafür, daß ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, und das erkennt meine Seele wohl.


Diese Disskusion sollte mit Liebe und Einfühlungsvermögen geführt werden denn Gott ist Liebe ( auch Gericht ) und er will dass wir ihn in Liebe erkennen. Ich habe keine Frau getroffen die mit einer Abtreibung glücklich geworden wäre, gläubig oder nicht.

Aber ich kann verstehen dass man in Situationen kommt wo man abtreiben will.

Nun Abtreibung ist Töten aber auch jede andere Sünde ist Sünde. Wenn wir Gott suchen und seine Weisheit und Liebe wird er sich finden lassen und uns helfen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Lernen wir ihn zu suchen und zu lieben.

1Jn 1:9 wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigeit.
1Jn 1:10 Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
intendant

avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 04.07.11
Ort : in this mean old town

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mo 26 Sep 2011, 21:16

Danke, sehr aufschlußreich und um einiges moderater. Ich antworte mal nur auf die mir wichtigen Punkte, damit auch andere zu Wort kommen können.

R_F_I_D schrieb:
Jährlich werden Millionenn ungeborene Menschen im Mutterleib getötet ( aber man regt sich in Stuttgart 21 über ein paar Bäume auf ) affraid
Andere Baustelle. Wink

R_F_I_D schrieb:
Natürlich mag es Situationen geben ( diese sind aber in der Minderheit ), in denen es um entweder ( ich weiss wovon ich rede denn ich arbeite im medizinischen Bereich ) das Leben der Mutter oder des Kindes geht. In solch einem Fall halte ich es für klar und auch möglich eine Entscheidung zugunsten der Frau zutreffen, wenn sie es so wünscht, was nicht unbeding so sein muss ( auch das sollte man akzeptieren ). Aber auch hier ist es eine Gewissensentscheidung und sollte für einen Christen immer im Lichte Gottes getroffen werden.

Die Sicht Gottes ist für einen echten Christen klar: DU SOLLST NICHT TÖTEN.
Sicherlich nachvollziehbar.

R_F_I_D schrieb:
Abtreibgunsärtzte und Frauen die abtreiben anzugreifen oder sogar verletzen oder töten ist nicht in Gottes Sinnn und abzulehnen.
Richtig.

R_F_I_D schrieb:
Man sollte in einer " christlichen " Gesellschaft den Frauen eine Chance geben auch in einer ungewollten Schwangerschaft Verantwortung zu übernehmen und ihnen zu helfen ihr Leben zu meistern auch mit Kind.
Woran denkst du da genau, wenn sie das trotzdem nicht kann oder will?

R_F_I_D schrieb:
Kein leichtes Thema. Ich bin immer bereit gewesen mein Kind auch zu bekommen und mit meiner Frau Verantwortung zu übernehmen, das waren wir auch bevor wir gläubig waren. Abtreibung war nie ein Thema.
Ist es nicht, nein. Und sei froh, daß du nicht vor eine solche Entscheidung gestellt warst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 09:09

Zitat :
R_F_I_D schrieb:
Jährlich werden Millionenn ungeborene Menschen im Mutterleib getötet ( aber man regt sich in Stuttgart 21 über ein paar Bäume auf ) affraid

Andere Baustelle. Wink

Nene das stimmt so net. Es soll zeigen wo die Werteverschiebung stattfindet. NAturherhaltung ist wichtig und natürlich auch in Gottes Sinn, aber wenn man die Einflüsse der Verschiedenen esoterischen Ablenkungsmanöver der Blavatsky-Bailey Strategie der Elite kennt und beobachtet, dann versteht man diese Werteverschiebung und das Ungleichgewicht. Was denkst du würdest du erleben wenn du den Baumschützern zu denken geben würdest auf der Strasse für ungeborenes Leben zu demonstrieren???Sie würden nicht über das Recht des Kindes reden sondern über das Recht auf Abtreibung. Und das ist eine Werteverschiebung die klar gegen das Leben ist. Hat ein Kind keine Rechte nur weil es sich nicht äussern kasnn und im Bauch der Mutter ist????

Nein hier geht es nciht um das Recht der Frau sondern um die Grundlegung für Genozid. Abtreibung ist der größte Genozid der Menschheit, leider wird er nicht als solcher gesehen weil geschickt mit Rechten und Pseudofreiheit rethorisch verknüpft.

Abtreibung kommt direkt aus der Schmide der Eugeniker der Darwinischen Eugeniker der Elite, ursprünglich getestet und den Anfang genommen an dem VErsuch die US Schwarzen Sklaven auszulöschen nach ihrer Befreiung aus der Sklaverei.

Wenn wir hier tiefer gehen wollen empfehle ich diesen Film.





Über die Entwicklung der sexuellen Revolution und den Weg über Pädofilie und Experimenten an Kindern empfehle ich diesen Film hier von einem Bruder in den USA Chris Pinto der auch bekannt ist durch viele gute Filme über die occulten Hintergründe der Elite, wie Eye of the Phoenix oder New Atlantis oder A Lamp in the Dark und Riddles in Stone. HAtte auch schon Auftritte in der ALex Jones Show. Ich selber bin in Kontakt mit ihm und arbeite an Übersetzungen seiner Filme.

Hier seine Webseite

http://www.noiseofthunder.com/chris-pinto/







The Kinsey Syndrome, nichts für schwache Nerven




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
intendant

avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 04.07.11
Ort : in this mean old town

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 09:24

Ich verstehe was du mit der Werteverschiebung sagen willst, trotzdem ist S21 eine andere Baustelle. Wink

Faß erstmal wieder zumach...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 09:53

Zitat :
R_F_I_D schrieb:
Man sollte in einer " christlichen " Gesellschaft den Frauen eine Chance geben auch in einer ungewollten Schwangerschaft Verantwortung zu übernehmen und ihnen zu helfen ihr Leben zu meistern auch mit Kind.

Woran denkst du da genau, wenn sie das trotzdem nicht kann oder will?


Nun nicht können kann man lösen, nicht wollen ist schwieriger.

Ich weiss dass viele Christen oder die die sich so nennen ( viele nennen sich so und sind es nicht ) unterschiedliche Meinungen haben.

Ich versuche hier zu sehen wie der Herr JESUS Menschen begegnet die zu ihm kommen.


JESUS hat nie jemand zurückgewiesen, der zu ihm kam und von ihm Hilfe wollte. Er hat zwar klar gesagt was Gottes Gedanken und Wille ist aber er hat immer Mitleid und Liebe mit den Sündern empfunden. Man muss sich klarwerden dass JESUS als MENSCH GANZ MENSCH UND GANZ GOTT war und ist.


Php 2:5 Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie Jesus Christus auch war,
Php 2:6 welcher, da er sich in Gottes Gestalt befand, es nicht wie einen Raub festhielt, Gott gleich zu sein;
Php 2:7 sondern sich selbst entäußerte, die Gestalt eines Knechtes annahm und den Menschen ähnlich wurde,
Php 2:8 und in seiner äußern Erscheinung wie ein Mensch erfunden, sich selbst erniedrigte und gehorsam wurde bis zum Tod, ja bis zum Kreuzestod.
Php 2:9 Darum hat ihn auch Gott über alle Maßen erhöht und ihm den Namen geschenkt, der über allen Namen ist,


Gott kam also aus seinem Bereich als Mensch auf die Erde und hat als Mensch gelebt mit allem was dazugehört. Er hat gelacht, geweint, er hatte Wut und Liebe und Leid und Schmerzen und so weiter nur eins war anders: Er war als Mensch Gott und ohne Sünde, ja auch ohne Erbsünde.


Also sollte ich ja als Christ in der Nachfolge JESU versuchen ihm ähnlich zu werden.

Was ist die größte Eigenschaft Gottes/JESU???? LIEBE!!!!!

Also sollte ich hier aus Liebe handeln.



______________________


Natürlich muss man sehen dass die sexuelle Revolution und ihre esoterischen Ziele eigentlich nicht der Befreiung der Menschen sondern einer Sexualisierung und der Öffnung der Menschen für sexualmagische Inhalte zu öffnen dienen soll. Den Missstand der Diskriminierung der Frau scheinbar beseitigen zu wollen war ein guter Einstieg der Bayleschen Esoterik der Blavatsky Theospophie.



Wir müssen uns immmer wieder im Klaren sein und auch viele Christen, dass wir NICHT in einer christlichen Gesellschaft leben. Dem Namen nach ja aber unsere Gesellschaft ist nur dem Namen nach christlich, denn christlich heisst ja etwas völlig anderes als manches was hier unter dem Namen der Aufklärung oder humanistischen Vorstellungen als christlich verkauft wird.

Wir sollten Möglichkeiten entwickeln den Frauen zu helfen ihre Kinder zu bekommen und sie auch großzuzhiehen und das ohne Angst vor der Zukunft.

Als Christen sollten wir natürlich für die Werte Gottes werben und sie auch selber leben wie den Schutz des Lebens und der EHE und auch für Gottes Vorstellungen darüber. Aber auch aufklären über die Hintergründe der oberflächlichen Befreiung und Modernität die in Wirklichkeit wiederum zur VErsklavung führt.


Frauen die abtreiben wollen sollten wir beraten und ihnen den Herrn versuchen nahezubringen damit sie die Liebe Gottes erkennen und danach handeln. Damit sie Mut bekommen ihr Leben klarzumachen und Verantwortung übernehmen.

Wenn das alles nichts hilft müssen wir es akzeptieren dass Frauen eben auch abtreiben. Wir müssen ja auch Kriege als real akzeptieren und Lügen und Diebstahl und alles andere was Gott nicht will. Aber dewegen müssen und sollten wir es nicht gutheissen und immer für Gottes Willen eintreten.

Gott zwingt auch niemand ihn anzunehmen und an ihn zu glauben. Er will zwar dass Menschen zu ihm kommen, aber er will nur Freiwillige. Dann sollten wir das tun was ein Christ tut : BETEN. Beten ist Gespräch mit Gott und sehr wirksam, leider eins der oft am VErnachlässigsten Formen der Kommunikation.

Unsere Gesellschaft ( immer im Hinterkopf dass sie nicht chrisdtlich ist ) sollte Frauen die Möglichkeit bieten ihre Kind zu bekommen und ihr Leben damit aufzubauen, wirtschaftlich und sozial.

Nun eine sehr schwere Frage: Was wenn Frauen vergewaltigt wurden oder in Zwangsehen geschwängert???

Nun das ist ein echtes Problem. Jeder Fall ist einzeln zu betrachten und jeder Frau hier in der Liebe Gottes zu begegnen und nicht in Verurteilung. Gott verurteilt die Sünde aber er liebt die Sünder und wenn wir ihm ähnlich sein wollen müssen wir auch so handeln. Aber auch sollten wir klar Gottes Gedanken vertreten und den Menschen zeigen anhand seinem Wort..

Also man sieht es ist nicht so einfach.


Schauen wir also auf JESUS und fragen wir uns wie er gehandelt und geredet hat und würde. Dann denke ich werden wir den Weg finden.

Eph 5:1 Werdet nun Gottes Nachahmer als geliebte Kinder
Eph 5:2 und wandelt in der Liebe, gleichwie Christus uns geliebt und sich selbst für uns gegeben hat als Gabe und Opfer für Gott, zu einem angenehmen Geruch.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
intendant

avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 04.07.11
Ort : in this mean old town

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 10:09

R_F_I_D schrieb:
Nun nicht können kann man lösen, nicht wollen ist schwieriger.
Guter Spruch! Very Happy Denn irgendeinen Zwang gibt es bei euch ja nicht, richtig?

R_F_I_D schrieb:
Frauen die abtreiben wollen sollten wir beraten und ihnen den Herrn versuchen nahezubringen damit sie die Liebe Gottes erkennen und danach handeln. Damit sie Mut bekommen ihr Leben klarzumachen und Verantwortung übernehmen.

Wenn das alles nichts hilft müssen wir es akzeptieren dass Frauen eben auch abtreiben. Gott zwingt auch niemand ihn anzunehmen und an ihn zu glauben. Er will zwar dass Menschen zu ihm kommen, aber er will nur Freiwillige. Dann sollten wir das tun was ein Christ tut : BETEN. Beten ist Gespräch mit Gott und sehr wirksam, leider eins der oft am VErnachlässigsten Formen der Kommunikation.

Unsere Gesellschaft ( immer im Hinterkopf dass sie nicht chrisdtlich ist ) sollte Frauen die Möglichkeit bieten ihre Kind zu bekommen und ihr Leben damit aufzubauen, wirtschaftlich und sozial.

Nun eine sehr schwere Frage: Was wenn Frauen vergewaltigt wurden oder in Zwangsehen geschwängert???

Nun das ist ein echtes Problem. Jeder Fall ist einzeln zu betrachten und jeder Frau hier in der Liebe Gottes zu begegnen und nicht in Verurteilung. Gott verurteilt die Sünde aber er liebt die Sünder und wenn wir ihm ähnlich sein wollen müssen wir auch so handeln. Aber auch sollten wir klar Gottes Gedanken vertreten und den Menschen zeigen anhand seinem Wort..

Also man sieht es ist nicht so einfach.
Manchmal hast du wirklich gute Tage. Wink Samma, du bist nicht Laienprediger?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 10:13

Nun eigentlich nicht offiziell, aber jeder Christ ist eigentlich immer auch Zeuge Gottes und wenn er will Prediger. Im Leben bin ich ...... na ja muss ja nicht alles hier offentreten. Aber ich sehe jeden Tag Menschen in Situationen des Leids, körperlich und auch seelisch in intensiven Situationen Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
intendant

avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 04.07.11
Ort : in this mean old town

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 10:22

Anerkennenswert! Willst du länger bleiben (was ich begrüßte) ist dein Stil von heute die richtige Richtung. Du kannst wenn du willst. Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 10:31

intendant schrieb:
Anerkennenswert! Willst du länger bleiben (was ich begrüßte) ist dein Stil von heute die richtige Richtung. Du kannst wenn du willst. Smile

Vielen Dank, iss ja auch was anderes mit jemand zu reden der auch zuhört Smile Ich bleibe gerne.



Macht keinen Spass dauernd den Leuten auf die Rübe zu hauen: Mc Fly jemand zu Hause? Aber wat mutt dat mutt pirat

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
intendant

avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 04.07.11
Ort : in this mean old town

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 10:54

Eins noch, eine Bitte an dich: Da es dir keine Probleme bereitet dich verständlich zu artikulieren, darfst du deine als Quellen häufig benutzten Bibelzitate (in der Vergangenheit oft genug der Stein des Anstoßes Wink) ruhig etwas mehr einschränken (nicht so bei expliziter Nachfrage). Das meine ich im Interesse der User und des Forenfriedens hier, denn nicht jeder hier ist ein ev. "Fundi". Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 11:24

intendant schrieb:
Eins noch, eine Bitte an dich: Da es dir keine Probleme bereitet dich verständlich zu artikulieren, darfst du deine als Quellen häufig benutzten Bibelzitate (in der Vergangenheit oft genug der Stein des Anstoßes Wink) ruhig etwas mehr einschränken (nicht so bei expliziter Nachfrage). Das meine ich im Interesse der User und des Forenfriedens hier, denn nicht jeder hier ist ein ev. "Fundi". Wink



Mmmh

Das tut mir leid aber dem kann ich nicht nachkommen. Ich werde immer das Wort Gottes als Quelle oder Bezug setzen auf Dinge die ich sage oder über Sachverhalte über die ich aufkläre. Es gilt ja auch Alternativen aufzuzeigen.

Und das ist immer lustig. Ich könnte Seiten schriben und von Brecht oder Kafka zitieren oder Nitsche aber bei Bibelzitaten das kommt der Spruch: Kannst du nicht Bibelzitate...... Ergebniss der esoterischen Konditionierung.

Also in dem Fall sorry.....

Aber sonst immer gerne. Ich bin ein Zeuge JESU und ich beziehe mich immer auf JESUS. Das ist meine Quelle. Aber zu prüfen bleibt ja jedem frei. cheers
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
intendant

avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 04.07.11
Ort : in this mean old town

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 12:36

Ich habe hier noch keinen gelesen, der explizit diese Zitate von dir haben wollte. Daß du aus "der" Sicht argumentierst, ist allen hier auch so klar.
Denke bitte trotzdem über einen sparsamen Einsatz "deiner Mittel" nach. Unnötige Konfrontationen kommen eher als man meint, jetzt wo du erstmal wieder RFID sein darfst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 13:36

intendant schrieb:
Ich habe hier noch keinen gelesen, der explizit diese Zitate von dir haben wollte. Daß du aus "der" Sicht argumentierst, ist allen hier auch so klar.
Denke bitte trotzdem über einen sparsamen Einsatz "deiner Mittel" nach. Unnötige Konfrontationen kommen eher als man meint, jetzt wo du erstmal wieder RFID sein darfst.

Was heisst darf. Ich bin was ich bin und ich bettle nicht was sein zu dürfen. Ich gebrauche BIbel wenn es eben nötig ist, mal mehr und mal weniger. Ist das die Intoleranz der Toleranz? Alles is ok solange wir sagen was ok ist?

Nitsche ist tot, JESUS lebt Smile

Also was solls. Aber immer lustig diese Versuche mich in meiner Argumentationsweise formen zu wollen. Ich lasse mir nichts vorschreiben aber sonst iss alles ok.

Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
intendant

avatar

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 04.07.11
Ort : in this mean old town

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 13:54

R_F_I_D schrieb:
Was heisst darf. Ich bin was ich bin und ich bettle nicht was sein zu dürfen.
Meine Bitte war durch die Blume gesprochen.

R_F_I_D schrieb:
Ich gebrauche BIbel wenn es eben nötig ist, mal mehr und mal weniger.
Wie gesagt, es war eine Bitte.

R_F_I_D schrieb:
Ich lasse mir nichts vorschreiben
Nur hier oder generell?

R_F_I_D schrieb:
aber sonst iss alles ok
Da ist aber auch gar nichts zu verbessern? Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Di 27 Sep 2011, 17:42

Also warten wirs einfach mal ab.

Es wird erlaubt sein meine Ansichten über Dinge und Hintergründe biblisch zu belegen weil das eben mein Fundament ist. Wenns einer prüfen will gern sonst geh ich nach der Devise:

1Th 5:19 Den Geist dämpfet nicht,
1Th 5:20 die Weissagung verachtet nicht;
1Th 5:21 prüfet aber alles. Das Gute behaltet,
1Th 5:22 enthaltet euch des Bösen in jeglicher Gestalt!

Auch nur um die allgemein verbreiteten Vorurteile über die BIbel etwas zu bekämpfen, woran ja auch die Religionen schuld sind , im Besonderen die römische Hure Babylon.

Also machen wir gute Arbeit und dann hat jeder was davon. Solange hier keine Maulhelden auftauchen wirds konstruktiv bleiben und wenn dann........ werden wir sehen.

Smile Basketball
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Butts_Pencer



Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 22.08.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mi 30 Nov 2011, 13:58

Dieser Post hat sich mit dem Verfasser verabschiedet.


Zuletzt von Butts_Pencer am So 25 Dez 2011, 08:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mi 30 Nov 2011, 14:44

Butts_Pencer schrieb:
Also meine meinung zu diesem Thema ist ganz klar das Recht auf abtreibung gehört zur selbstbestimmung der Frau, niemand hat das Recht über eines andern Körper zu entscheiden. So einfach ist das, alles andere wäre anmaßend und Diktatorisch, Mord findet erst statt sobald das Baby geboren wurde.


HAHA Selbstbestimmung der Frau??? Recht über den eigenen Körper zu entscheiden?? HAHAHAHAHAHAHAHA

Das Kind hat keine Rechte????? Man bist du Tavistock Gehinrgewaschen.


Ficken ohne Grenzen und wo bleibt das RECHT DES KINDES??????????????


DU BIST EINFACH EIN LÜGNER
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Butts_Pencer



Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 22.08.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mi 30 Nov 2011, 18:19

Dieser Post hat sich mit dem Verfasser verabschiedet.



Zuletzt von Butts_Pencer am So 25 Dez 2011, 08:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
denkmallogisch

avatar

Anzahl der Beiträge : 101
Anmeldedatum : 01.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mi 30 Nov 2011, 18:27

Bad Masta hat heute seine Bibel verschluckt und jetzt hat er natürlich eine Wut im Bauch Wink die er niemandem vorenthalten möchte Smile Razz Razz Razz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mi 30 Nov 2011, 18:28

Butts_Pencer schrieb:
Psycho schrieb:
HAHA Selbstbestimmung der Frau??? Recht über den eigenen Körper zu entscheiden?? HAHAHAHAHAHAHAHA

Das Kind hat keine Rechte????? Man bist du Tavistock Gehinrgewaschen.


Ficken ohne Grenzen und wo bleibt das RECHT DES KINDES??????????????


DU BIST EINFACH EIN LÜGNER


Selbstbestimmung der Frau, ja das is wohl ganz was neues für dich, was ist das für eine wirre Lache?

Welches Kind, es ist nicht geboren somit kann man nicht von einem Kind sprechen, nein ich war noch nie in Schweden. Wer so eine wirre Lache schiebt ist wohl eher gehirngewaschen.
Du asozierst Weibliche selbstbestimmung mit Ficken ohne grenzen ? moralisierst was von rechten des ungeborenen Kindes? wie kann man moral nur so in den Dreck ziehn.

Ich bin kein Lügner, du aber bist ein sehr verwirrter no-lifer der überall die Foren & Kommentarsektionen zumüllt.



Was soll man zu so einem Schwachsinn sagen


BULLSHIT

Ein Kind ist ein Lebewesen und wer schützt es? Du jedenfalls nicht.

Abtreibung ist MORD, wer setzt sich denn für die ungeborenen Kinder ein???? Wozu sollte eine Frau abtreiben?? Wenn nicht aufgrund akuter Lebensbedrohung????


AbTREIBUNG IST MORD!!!!!


Zuletzt von R_F_I_D am Mi 30 Nov 2011, 18:33 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mi 30 Nov 2011, 18:30

denkmallogisch schrieb:
Bad Masta hat heute seine Bibel verschluckt und jetzt hat er natürlich eine Wut im Bauch Wink die er niemandem vorenthalten möchte Smile Razz Razz Razz

Das ist genau das was ich meine.

Was soll ich sagen....


Heb 10:31 Schrecklich ist es, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen!



Psa 71:5 Denn du bist meine Hoffnung, Herr, HERR, mein Gott, meine Zuversicht von meiner Jugend an.
Psa 71:6 Auf dich habe ich mich verlassen vom Mutterleib her, du hast für mich gesorgt vom Mutterschoß an, mein Ruhm gilt immer dir.
Psa 71:7 Ich komme vielen wie ein Wunder vor, und du bist meine starke Zuflucht.
Psa 71:8 Mein Mund sei deines Ruhmes voll, allezeit deiner Verherrlichung!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
denkmallogisch

avatar

Anzahl der Beiträge : 101
Anmeldedatum : 01.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mi 30 Nov 2011, 18:36

Schrecklich ist es vom Anhänger des Lebendigen Gottes überfallen zu werden Smile Razz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
R_F_I_D

avatar

Anzahl der Beiträge : 885
Anmeldedatum : 07.07.11

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mi 30 Nov 2011, 18:38

denkmallogisch schrieb:
Schrecklich ist es vom Anhänger des Lebendigen Gottes überfallen zu werden Smile Razz




Exo 20:13 Du sollst nicht töten!

ABTRREIBUNG IST MORD UND ABTREIBER SIND MÖRDER


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
denkmallogisch

avatar

Anzahl der Beiträge : 101
Anmeldedatum : 01.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   Mi 30 Nov 2011, 18:57

UNd weist du was noch schrecklich ist, den Mädels wird heute in Deutschlands Schulen beigebracht, dass Kinderkriegen schlecht sei, so dass viele gar keine Kinder mehr wollen. affraid affraid
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Abtreibung ein Verbrechen?   

Nach oben Nach unten
 
Abtreibung ein Verbrechen?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alternatives Infokrieg Forum :: Diverses :: Religion/Glaubenssysteme-
Gehe zu: